Varroa Behandlung mit dem Sublimox

 

Bisher habe ich die Oxalsäure Behandlung jeweils mittels besprühen der Völker gemacht. Das ist aber relativ zeitaufwendig so dass ich nach einer Alternative gesucht und sie in Form des Sublimox Verdampfers gefunden habe. Hier meine ersten Erfahrungen.

Der Sublimox ist ein Oxalsäure Dihydrat Sublimierer (Verdampfer). Er kommt in einer praktischen Box daher und ist sehr handlich. Die Bedienung ist einfach und die Behandlung eines Volkes dauert bei uns ca. 2min.
Der Sublimox wird mit Strom betrieben. Dort wo ich keinen Stromanschlus bei den Bienen habe wird der Sublimox mittels Spannungswandler an der Autobatterie angeschlossen. Der Sublimox verbraucht ca. 300W.

Zum behandeln schütze ich mich mit einer Schutzbrille die nicht beschlägt und einer 3M Maske Schutzstufe ABEK1P3.

 

Zuerst wird der Sublimox am Strom angeschlossen. Eine grüne und eine gelbe LED leuchten und zeigen den Aufwärmvorgang an. Wenn der Sublimox die Betriebstemperatur erreicht hat ertönt ein Ton und die gelbe LED erlischt.

Das erste Aufwärmprozedere kann ein paar Minuten dauern abhängig davon wie kalt die Umgebungstemperatur ist….
Wir verwenden 2g Pulver für unsere DB Beuten. Das Pulver wird in die dafür vorgesehenen weissen Gefässe eingefüllt.

Der Sublimox wird gedreht so dass die Kammeröffnung nach unten zeigt und danach wird das Gefäss mit dem Oxaldyhidrat Pulver in die Kammeröffnung gedrückt. Vor dem Flugloch dreht man den Sublimox um so dass die Verdampfungskammer jetzt nach oben zeigt, Das Pulver fällt in die  Verdampfungskammer und der Verdampfungsvorgang beginnt. Nach ca 30 Sekunden ist der Verdampfungsvorgang abgeschlossen.

Ich habe das Gerät direkt bei der Firma ICKO an der Ausstellung in Donaueschingen gekauft. Der Preis wird auf der Homepage mit 375.-Euro angegeben. Wenn ich mir überlege welchen Aufwand ich vorher hatte und wie schnell die Völker jetzt mit dem Sublimox behandelt sind, hat sich für mich die Investition gelohnt!

 

2018-09-02T09:51:08+00:00By |Tagebuch durchs Imkerjahr|0 Comments

Leave A Comment